Tagsuche

Drucken

Weltflüchtlingstag

Autor
Juretzka, Jörg

Nomade

Untertitel
Ein Roadmovie
Beschreibung

»Deutschlands witzigster, respektlosester und originellster Autor von Kriminalromanen«, lobt ihn die Welt am Sonntag, und auch Jörg Juretzkas jüngster Krimicoup reizt wieder zu Superlativen. Die Story: In der Hoffnung, zur Ruhe zu kommen, hat sich der Ex-Privatdetektiv, Ex-Kneipier und Ex-Europol-Mitarbeiter Kristof Kryszinski mit einem alten, umgebauten Militär-Lkw in die tiefste Sahara zurückgezogen. Um seinem Fahren Sinn zu geben, sucht er Vermisste, entdeckt aber meist Tote. Das ändert sich, als er die somalische Migrantin Jamilah findet. Leider handelt es sich bei ihr um eine ausgemachte Nervensäge. Doch sie wieder loszuwerden erweist sich als nahezu unmöglich. Kryszinski hat die anspruchsvolle junge Schönheit an der Backe. Und mit ihr zusammen die tödlichen Schwierigkeiten, in denen sie steckt …

In Nomade bietet Jörg Juretzka wieder alles auf, wofür seine Fans ihn lieben: abgründige Charaktere, staubtrockenen Humor und eine Story, kantig wie Steinsplitter.
(Verlagstext)

Verlag
Rotbuch Verlag, 2021
Format
Gebunden
Seiten
224 Seiten
ISBN/EAN
978-3-86789-208-7
Preis
19,90 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Jörg Juretzka, 1955 in Mülheim an der Ruhr geboren, ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte. Für seine Krimis um den Privatdetektiv Kristof Kryszinski wurde er bereits dreimal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Außerdem erhielt er 2006 den Literaturpreis des Ruhrgebiets und 2012 den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft für sein Gesamtwerk. Inzwischen ist Jörg Juretzka auch als Fotograf sehr aktiv. Zuletzt erschien bei Rotbuch: TauchStation (2017).