Drucken

Drei sind keiner zu viel.

Autor
Canal, Eulalia

Drei sind keiner zu viel.

Untertitel
Illustrationen: Rocio Bonilla. Ab 4 Jahre
Beschreibung

Das Murmeltier und der Bär sind beste Freunde. Wenn die beiden zusammen sind, kann es eigentlich nichts geben, was noch lustiger und schöner wäre. Warum lädt der Bär dann eigentlich diese blöde Ente ein, fragt sich das Murmeltier beleidigt – und das ist der Anfang einer ebenso bunten wie spaßigen Verwechslungskomödie.

Verlag
Ellermann Verlag, 2017
Seiten
48
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-7707-0003-5
Preis
15,00 EUR
Status
lieferbar

Zum Buch:

Das Thema ist bekannt: mit niemandem macht rumalbern, auf Schatzsuche gehen und Darts spielen so viel Spaß wie mit dem besten Freund. So ist es auch beim Murmeltier und dem Bären. Doch dann lädt der Bär einfach die Ente zum Abendessen ein, und das Murmeltier ist beleidigt. Als der Bär gerade mit Kochen beschäftigt ist, hängt es schnell einen Zettel an die Tür: „BITTE NICHT STÖREN! SIND NICHT ZU HAUSE!“ Als die Ente dennoch auftaucht und fragt: „Wie kann ich euch stören, wenn ihr gar nicht zu Hause seid?“, gerät das Murmeltier in Erklärungsnot. Kurzerhand erfindet es eine Geistergeschichte, um den ungebetenen Gast loszuwerden. Puh, geschafft, denkt das Murmeltier. Doch dann gestaltet sich der Abend auch ohne die Ente überhaupt nicht so, wie er sollte. Der Bär möchte weder Darts spielen noch Kuchen essen; er macht sich Sorgen, wo seine Freundin bleibt, und noch dazu hat es draußen angefangen zu schneien. Eine Nachricht wie die von einem Geisterhaus bleibt im Wald natürlich nicht lange geheim, und unter einer weißen Schneedecke und in der Abenddämmerung sieht alles so geisterhaft aus, dass sogar das Murmeltier anfängt, sich etwas vor den Geistern zu fürchten. Schließlich endet aber doch noch alles in einem großen und rauschenden Fest, bei dem die Ente und alle Tiere des Waldes willkommen sind. Seit diesem Tag verbringen die neuen besten Freunde, der Bär, das Murmeltier und die Ente jeden Tag zusammen und sind sich einig: Drei sind keiner zu viel!
Dieses lustige Bilderbuch erzählt von einer Situation, die bestimmt viele Eltern und Kinder schon erlebt haben, und stellt sie für Kinder angemessen dar. Aber besonders lohnenswert macht das Bilderbuch trotzdem vor allem der Witz, mit dem die Geschichte sowohl auf der Ebene des Erzählens als auch auf der Bildebene spielt. Die Gespräche zwischen Murmeltier und Ente werden garantiert alle zum Schmunzeln bringen. Rocio Bonillas Zeichnungen gelingt es, die Haltung und die Eigenschaften der verschiedenen Tiere und Situationen sehr genau wiederzugeben. Besonders gelungen ist dabei eine der Schlussszenen beim gemeinsamen Fest: ein detailverliebtes und fröhliches Portrait der Waldbewohner.

Theresa Mayer, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt