Drucken

Ein irischer Dorfpolizist

Autor
Norton, Graham

Ein irischer Dorfpolizist

Untertitel
Roman. Aus dem Englischen von Karolina Fell
Beschreibung

Sergeant PJ Collins, der Polizist des verschlafenen Nests Duneen, ist kein glücklicher Mann. Seine Arbeit beschränkt sich auf reine Routineangelegenheiten, seine Träume von spannender Polizeiarbeit und einem aufregenden Liebesleben hat er längst begraben, und das einzige, was ihm bleibt, ist das reichliche Essen, das ihm seine Haushälterin regelmäßig und in großen Mengen serviert und das seinen gewaltigen Körperumfang stetig mehrt. Als dann bei Bauarbeiten in Duneen ein Skelett gefunden wird, sieht er seine Chance gekommen, seine Fähigkeiten endlich einmal zu beweisen.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Kindler Verlag, 2017
Seiten
336
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-463-40690-9
Preis
19,95 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Graham Norton, Schauspieler, Comedian und Talkmaster, ist eine der bekanntesten Fernsehpersönlichkeiten der englischsprachigen Welt. Geboren wurde er in Clondalkin, einem Vorort von Dublin, aufgewachsen ist der Sohn einer protestantischen Familie aber im County Cork im Süden Irlands. Sein erster Roman Ein irischer Dorfpolizist überraschte viele durch seine Wärme und erzählerische Qualität, er avancierte in Irland und Großbritannien zum Bestseller, wurde mit dem Irish Book Award 2016 ausgezeichnet und wird nun auch zu einer Fernsehserie.

Zum Buch:

In Duneen ist in der Regel nichts los – ein bisschen Klatsch im Lebensmittelladen, ein paar Biere im Pub, ab und zu ein Konzert oder ein Nachmittagskaffee in der Kirchengemeinde, mehr ist nicht. Entsprechend groß ist das Interesse, als bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen Bauernhof der Burkes ein Skelett ausgegraben wird. Der Dorfklatsch ist sich sicher: es kann sich nur um den vor vielen Jahren verschwundenen Tommy Burke handeln, der mit gleich zwei jungen Frauen des Ortes verlobt gewesen war – jedenfalls hatte es damals so ausgesehen. Und die Schlägerei, die sich die beiden angeblich oder vielleicht auch tatsächlich verlobten Frauen damals auf der Dorfstraße geliefert hatten, war viele Jahre Dorfgespräch. Aber dann ergibt ein DNA-Test, dass die Leiche nicht Tommy Burke sein kann, und erst, als eine weitere Leiche gefunden wird, kommt wieder Leben in den Fall …
Ein irischer Dorfpolizist ist zwar ein Krimi, aber vor allem ein so warmherziger wie berührender Roman über das Leben in der – nicht nur irischen – Provinz, mit all den mehr oder weniger verborgenen kleinen und großen Familiendramen, unerfüllten Träumen und geheim gehaltenen Traumata, aber auch den persönlichen Entwicklungen der Bewohner, zu denen der Fund der rätselhaften Leiche den Anstoß gibt. Wie in all dem Durcheinander aus dem unglücklichen, schüchternen, fetten PJ Collins ein zumindest potentiell glücklicher Mensch und aus dem anfänglich von Verachtung geprägten Verhältnis seines Vorgesetzten aus Cork zu ihm eine glaubwürdige Männerfreundschaft wird, das ist so erfreulich zu lesen, dass der Kriminalfall mehr und mehr in den Hintergrund tritt. Kurz: Eine schöne Urlaubslektüre nicht nur für Irlandreisen.

Irmgard Hölscher, Frankfurt