Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Krügel, Mareike

Zelten mit Meerschwein

Untertitel
Illustriert von Nele Palmtag. Ab 8 Jahre
Beschreibung

Endlich Sommerferien, endlich Urlaub, sechs Wochen lang keine Schule, keine Kinder, die einen ärgern können, und: keine Hausaufgaben! Aber kaum ist Anton zur Tür reingekommen, klingelt schon das Telefon, und Papa sagt die gemeinsamen Vater-Sohn-Ferien ab. Blöder kann es echt nicht kommen. Und Mama? Die hat gerade ihren Job verloren, ein kaputtes Auto und kein Geld für Freizeitpark, Spaßbad oder überhaupt irgendeine Reise. Da hilft nur eins: sich tief mit der Nase ins Fell von Meerschweinchen Pünktchen vergraben, es fiepen hören und ganz sicher sein, dass Mama schon was einfallen wird. Und von da an ist es der schönste Sommerurlaub seit langem.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Julius Beltz Verlag, 2018
Format
Gebunden
Seiten
158 Seiten
ISBN/EAN
978-3-407-82352-6
Preis
12,95 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Mareike Krügel, 1977 in Kiel geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie lebt in Hamburg. Mareike Krügel erhielt zahlreiche Stipendien, u.a. in der Villa Decius in Krakau.

Zum Buch:

Endlich Sommerferien, endlich Urlaub, sechs Wochen lang keine Schule, keine Kinder, die einen ärgern können, und: keine Hausaufgaben! Aber kaum ist Anton zur Tür reingekommen, klingelt schon das Telefon, und Papa sagt die gemeinsamen Vater-Sohn-Ferien ab. Blöder kann es echt nicht kommen. Und Mama? Die hat gerade ihren Job verloren, ein kaputtes Auto und kein Geld für Freizeitpark, Spaßbad oder überhaupt irgendeine Reise. Da hilft nur eins: sich tief mit der Nase ins Fell von Meerschweinchen Pünktchen vergraben, es fiepen hören und ganz sicher sein, dass Mama schon was einfallen wird. Und von da an ist es der schönste Sommerurlaub seit langem.

Anton und seine Mama packen einfach das Zelt auf den Rücken und Pünktchen in den Schuhkarton und laufen los bis zum nächsten Zeltplatz am Baggersee. Dass der dann belegt ist, entpuppt sich als das eigentliche Glück der Sommerferien – denn Anton und seine Mutter gehen einfach ein bisschen tiefer in den Wald, suchen sich eine Stelle, die vom Waldweg nicht einsehbar ist, und schlagen da ihr Zelt über all den hubbeligen Ästen und Bucheckern auf. Hier ist es auf alle Fälle viel schöner, viel ruhiger und vor allem ein bisschen unheimlicher als auf dem überfüllten Zeltplatz.

Für sein Meerschweinchen baut Anton einen Parcours und für den Hund Otto, der täglich mit seinem Herrchen im Wald spazieren geht, wird ein Leckerli zur Seite gelegt, damit er sie ja nicht verrät. Auch Antons Runden im Wald werden immer größer, und er selbst wird mutiger und geschickter im Stöcke schnitzen. Ab und zu verirren sich die Kinder vom Zeltplatz in den Wald. Mit der großen Liane schließt er langsam Freundschaft. Dass sie dann auch noch die große Schwester von Ben ist, der ihn in der Schule immer hänselt, für Liane aber nur der kleine Hosenscheißer ist, der ihr nachts ins Gesicht patscht und laut pupst, macht aus der Geschichte über das Abenteuer direkt vor der Haustür im unbekannten Wald auch noch eine Geschichte über Mut und Freundschaft. Eine herrliche Sommerlektüre um Pünktchen und Anton zum Selbst- und Vorlesen mit einem verschwundenem Meerschweinchen, einer verschwundenen Mutter und einem Happy End.

Ines Lauffer, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt