Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Andres, Kristina

Donnerwetter, sagte Fuchs

Untertitel
Zwölf Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase. Ab 6 Jahre
Beschreibung

Kann man sich eigentlich auch im Sommer ein Winterfell wachsen lassen? Und kommt Wasser raus, wenn man in eine Wolke beißt? Fuchs und Hase, die allerbesten Freunde, die man sich vorstellen kann, müssen das und noch viel mehr unbedingt herausfinden und probieren einfach alles aus. Was dabei rauskommt? Lauter Überraschungen und wunderbare Geschichten!
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Moritz Verlag, 2017
Format
Gebunden
Seiten
64 Seiten
ISBN/EAN
9783895653513
Preis
14,95 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Kristina Andres, geboren 1971 in Greifswald, wuchs in Mecklenburg auf, wo sie heute wieder lebt. Sie studierte zunächst Kunstgeschichte und Literatur in Hamburg und wechselte dann an die dortige Hochschule für bildende Künste. Seit 2002 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Ihre Kinderbücher erscheinen bei zahlreichen Verlagen.

Weil sich vor ihrer Haustüre Fuchs und Hase sprichwörtlich Gute Nacht sagen, kam sie auf die Idee, auch über sie einmal Geschichten zu schreiben.

Zum Buch:

Kann man sich eigentlich auch im Sommer ein Winterfell wachsen lassen? Und kommt Wasser raus, wenn man in eine Wolke beißt? Fuchs und Hase, die allerbesten Freunde, die man sich vorstellen kann, müssen das und noch viel mehr unbedingt herausfinden und probieren einfach alles aus. Was dabei rauskommt? Lauter Überraschungen und wunderbare Geschichten!

Jedes Kind kennt das: Pfützen, die immer wieder kommen, mitten im Weg; sie werden mal kleiner, mal größer. Aber auf eins kann man zählen: Wenn man durch sie hindurch muss, weil rechts und links davon ein Weidezaun steht, bekommt man nasse Füße. Ziemlich lästige Sache, finden Hase und Fuchs. Also schnappen sie sich einen Eimer, schleppen das Wasser – damit es ja nicht wiederkommt – weit weg auf einen Hügel und kippen es über den großen Feldstein auf der Hügelkuppe. Dem Stein ist das egal, aber dem Wolf nicht, und der liegt direkt dahinter. Wie gut, dass es schon ganz finster ist, als die beiden den zweiten Eimer leeren. Am nächsten Morgen ist die Pfütze trotzdem wieder voll. Elefant, der Freund von Hase und Fuchs, hat eine ganz einfache Lösung für das Problem. Was er dafür braucht? Den Eimer und ein paar Gummistiefel. Damit geht alles ganz schnell. Was er vorhat? Das kann man in der Geschichte nachlesen. Ist jedenfalls einfach, und ich möchte wetten, dass jedes Kind das bei der allernächsten großen Pfütze auch ausprobiert!

Gute Laune verbreiten diese Geschichten, egal, ob die Sonne sich nun vom Elefant herbeisingen lässt oder nicht, ob das Popcorn aus dem Topf bis in die Stube hinein und sogar zum Fenster hinaus quillt oder die Socken beim Hasentornado auf der Lampe landen. Und die Illustrationen kommen genauso schelmisch daher, wie Hase und Fuchs eben sind. Humorvoll um die Ecke gedacht, da passt einfach alles!

Susanne Rikl, München